Direkt zum Inhalt springen

G2.2.b Anteil Frauen in Kaderpositionen

Für Nachhaltigkeit erforderliche Entwicklung: Zunehmen

Tatsächliche Entwicklung

Seit 2010 Seit 2015
Der Anteil der Frauen in Kaderpositionen an allen Erwerbstätigen in Kaderpositionen hat sich seit 2010 nicht wesentlich verändert.

Aussagekraft

Der Indikator widerspiegelt die Chancengleichheit der Geschlechter auf dem Arbeitsmarkt. Ein kleiner Frauenanteil in Kaderpositionen kann ein Hinweis darauf sein, dass die berufliche Entwicklung von Frauen durch gesellschaftliche oder institutionelle (z. B. familienexterne Kinderbetreuung) Rahmenbedingungen behindert wird.

 

 

 

Daten rund um den Indikator

Kommentar

30 % der Berufstätigen in Kaderpositionen sind Frauen. Dieser Anteil hat sich seit 2010 nicht wesentlich verändert. Die absolute Zahl der im Kanton Thurgau wohnhaften Frauen in Kaderpositionen hat zwar von rund 9‘000 im Jahr 2010 auf rund 12‘000 im Jahr 2016 zugenommen, dies hängt jedoch mit dem Bevölkerungswachstum zusammen.

Die Mehrheit der Frauen in Kaderpositionen sind als Arbeitnehmerinnen mit Vorgesetztenfunktion tätig (2016 etwa 10‘000 Frauen). In dieser Gruppe, Arbeitnehmende mit Vorgesetztenfunktion, ist jede Dritte eine Frau, zwei Drittel sind Männer. Die Zahl der selbständig erwerbenden Kaderfrauen mit Arbeitnehmenden ist deutlich geringer (2016 rund 2‘000 Frauen), und der Frauenanteil in dieser Gruppe ist tiefer (23 %). Am seltensten sind Frauen als Direktorinnen oder Direktionsmitglieder anzutreffen.

Definition

Anteil der Frauen in Kaderpositionen (Selbständige mit Arbeitnehmer(n), Direktorinnen oder Direktionsmitglieder, Arbeitnehmer mit Vorgesetztenfunktion) an allen Erwerbstätigen in Kaderpositionen. Die Angaben beziehen sich auf Personen mit ständigem Wohnsitz im Kanton Thurgau – auch wenn sie ausserhalb des Kantons arbeiten.

Der Fragebogen der Strukturerhebung wurde per 2015 überarbeitet. Ab dem Jahr 2015 können Firmeneigentümerinnen und -eigentümer speziell ausgewiesen werden und werden gemäss der hier verwendeten soziologischen Sichtweise zu den Selbständigen gezählt. In den Jahren davor zählten Firmeneigentümerinnen und -eigentümer zu den Arbeitnehmenden. Dies wirkt sich auf die Kategorie „Selbständige mit Arbeitnehmer(n)" aus. Der Anteil Frauen in Kaderpositionen hat sich jedoch nicht signifikant verschoben. Die Beurteilung der Entwicklungsrichtung ist daher trotzdem noch möglich.

Grenzen der Aussagekraft

Unterschiedliche Anteile von Frauen und Männern in Kaderpositionen können auch durch unterschiedliche Präferenzen bedingt sein und sind nicht notwendigerweise Ausdruck mangelnder Chancen- und Verteilungsgerechtigkeit.

Verwandte Indikatoren

G2.2.a Lohnunterschiede nach Geschlecht
G2.2.c Anteil Frauen in politischen Ämtern
W2.1.a Erwerbsquote
Kontextindikatoren "Gesellschaft"

Weitere Informationen

Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Erwerbstätige, Erwerbsquote

Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Strukturerhebung (zur Erhebung)

Amt für Wirtschaft und Arbeit Kanton Thurgau

Schweizerische Arbeitskräfteerhebung (SAKE)
Gleichstellung von Frau und Mann (Resultate)