Direkt zum Inhalt springen

G3.1.a Anteil Personen, die ihre Gesundheit als gut oder sehr gut einschätzen

Für Nachhaltigkeit erforderliche Entwicklung: Zunehmen oder halten

Tatsächliche Entwicklung

Seit 2012 Seit 2016
86 % der Thurgauer Bevölkerung schätzten 2017 ihre Gesundheit als gut oder sehr gut ein. Dieser Anteil konnte seit 2012 gehalten werden.

Aussagekraft

Der Gesundheitszustand beeinflusst die Lebensqualität und ist ein Faktor für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Gesellschaft.

 

Daten rund um den Indikator

Kommentar

Im Jahr 2017 schätzten 86 % der ständigen Wohnbevölkerung des Kantons Thurgau ihre Gesundheit als gut oder sehr gut ein, 11 % als mittelmässig und 3 % als schlecht bis sehr schlecht. Der Anteil der Personen, die ihre Gesundheit als gut oder sehr gut einschätzen, konnte damit seit 2012 gehalten werden.

Der selbst wahrgenommene Gesundheitszustand unterscheidet sich nicht zwischen Frauen und Männern. Hingegen nimmt der Anteil der Personen, die ihren Gesundheitszustand als gut oder sehr gut beurteilen, mit dem Alter tendenziell ab. Diese Abnahme erklärt sich dadurch, dass mit zunehmendem Alter mehr Gesundheitsprobleme vorkommen, welche die wahrgenommene Gesundheit beeinträchtigen.

Definition

Anteil der Personen in der ständigen Wohnbevölkerung, die ihren Gesundheitszustand als gut oder sehr gut wahrnehmen.

Grenzen der Aussagekraft

Der selbst wahrgenommene Gesundheitszustand ist nicht mit dem effektiven Gesundheitszustand gleichzusetzen, auch wenn die beiden Masse zusammenhängen. Der selbst wahrgenommene Gesundheitszustand bietet einen guten groben Überblick über den allgemeinen Gesundheitszustand einer Bevölkerung. Er ist zudem weniger aufwändig zu erheben als andere Gesundheitsindikatoren in diesem Bereich (z. B. Mortalität, Morbidität, Inanspruchnahme des Gesundheitssystems).

Die Grundgesamtheit umfasst nur Personen ab 15 Jahren, die in Privathaushalten leben. Personen unter 15 Jahren sowie Personen, die in Kollektivhaushalten leben, werden nicht berücksichtigt. Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren werden in einer gesonderten Studie (HBSC-Studie) zur Gesundheit befragt.

Verwandte Indikatoren

G3.1.b Anteil Personen mit psychischer Belastung
G3.2 Anteil Personen mit Übergewicht
G3.3.a Anteil körperlich inaktiver Personen
G3.3.b Anteil Personen mit Gesundheitsrisiken durch Alkoholkonsum
G3.3.c Anteil Personen mit Gesundheitsrisiken durch Tabakkonsum
Kontextindikatoren "Gesellschaft"

Weitere Informationen

Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Gesundheit

Amt für Gesundheit Kanton Thurgau

Bundesamt für Statistik
Schweizerische Gesundheitsbefragung, Ergebnisse Gesundheitszustand

Schweizerisches Gesundheitsobservatorium (Obsan) / Bundesamt für Gesundheit
Schweizer Monitoring-System Sucht und nichtübertragbare Krankheiten (MonAM) - Gesundheitszustand