Direkt zum Inhalt springen

U2.3 Anteil öffentlicher Verkehr und Langsamverkehr am Personenverkehr

Für Nachhaltigkeit erforderliche Entwicklung: Zunehmen

Tatsächliche Entwicklung

Seit 2000 Seit 2014
Der Anteil des öffentlichen Verkehrs und des Langsamverkehrs am Personenverkehr hat zwischen den Jahren 2000 und 2010 zugenommen. grün grau

Aussagekraft

Mobilität entspricht einem Bedürfnis des Menschen und ist für eine funktionierende Wirtschaft eine wichtige Voraussetzung. Entscheidend für eine nachhaltige Entwicklung ist unter anderem die Wahl des Verkehrsmittels. Der Indikator "Anteil öffentlicher Verkehr und Langsamverkehr am Personenverkehr" zeigt auf, welchen Anteil der täglich zurückgelegten Distanzen die Thurgauer Bevölkerung mit dem öffentlichen Verkehr oder per Langsamverkehr (Velo, zu Fuss) zurücklegt.
 

Daten rund um den Indikator

Kommentar

Der Anteil des öffentlichen Verkehrs und des Langsamverkehrs an der zurückgelegten Tagesdistanz der Thurgauer Bevölkerung hat sich seit dem Jahr 2000 von 19 % auf 28 % erhöht. Die starke Zunahme dürfte insbesondere auf den Angebotsausbau und damit einhergehend auf eine vermehrte Benutzung des öffentlichen Verkehrs zurückzuführen. Der Anteil des öffentlichen Verkehrs an der gesamten zurückgelegten Tagesdistanz hat sich zwischen 2000 und 2010 von 10 % auf 20 % verdoppelt. Der Langsamverkehr blieb in dieser Zeit in etwa konstant.

Für 68 % der Tagesdistanz benutzten Thurgauerinnen und Thurgauer im Jahr 2010 das Privatauto, zehn Jahre zuvor waren es noch 74 % gewesen. In Kilometern ausgedrückt, war der durchschnittliche Thurgauer im Jahr 2010 jedoch Tag für Tag 4 km mehr per Auto unterwegs als noch im Jahr 2000. Dies hängt damit zusammen, dass die Bevölkerung insgesamt mobiler geworden ist. Im Jahr 2000 legte Herr oder Frau Thurgauer im Mittel eine Tagesdistanz von 33 km zurück, 2010 waren es 41 km.

Definition

Anteil des öffentlichen Verkehrs und des Langsamverkehrs an der zurückgelegten Tagesdistanz. Berücksichtigt werden nur die im Inland zurückgelegten Distanzen

Grenzen der Aussagekraft

Der Indikator sagt nichts über das Verkehrsaufkommen im Thurgau aus. Das Mobilitätsverhalten von ausserhalb vom Thurgau wohnhaften Personen, auch wenn sie im Thurgau „unterwegs sind“ wird nicht berücksichtigt. Nicht miteinbezogen wurden zudem Strecken, die durch die Thurgauer Wohnbevölkerung im Ausland zurückgelegt wurden. Die Grundgesamtheit bildet jeweils die 6+-jährige Wohnbevölkerung im Kanton Thurgau.

Die Daten entstammen der Stichprobenerhebung "Mikrozensus Mobilität und Verkehr". Die angegebenen Werte sind hochgerechnete Schätzwerte und somit mit einem Unschärfebereich behaftet.

Verwandte Indikatoren

U3.2 Durchschnittlicher täglicher Verkehr auf Kantonsstrassen
G4.1 Distanz zum öffentlichen Verkehrssystem

Weitere Informationen

Dienststelle für Statistik Kanton Thurgau
Mobilitätsverhalten
Arbeitspendler im Kanton Thurgau
Öffentlicher Verkehr

Departement für Inneres und Volkswirtschaft des Kantons Thurgau, Abteilung öffentlicher Verkehr/Tourismus
Publikation "Der öffentliche Verkehr in Zahlen"